Neue Lenk- und Ruhezeiten

Vorschriften EU gemäß VO (EG) Nr. 561/2006

 

Lenkzeit Täglich

max. 9 Std.

2 x wöchentl. max. 10 Std.

  Wöchentlich max. 56 Std.
  Doppelwoche max. 90 Std.

Unterbrechung der

Lenkzeit

  spätestens nach 4 ¹/² Std.
Lenkzeitunterbrechnung Fahrtunterbrechnung

min. 45 Min zusammenhängend oder aufgeteilt: erst 15 Min., dann 30 Min. (Reihenfolge zwingend)

 

Tagesruhezeit 1 Fahrer 11 Std., innerhalb von 24 Stunden, Verkürzungsmöglichkeit 3 x 9 Std. zwischen 2 wöchentl. Ruhezeiten (keine Ausgleichspflicht). Oder 12 Std. bei Aufteilung in 2 Abschnitte innerhalb eines 24-Std. Zeitraums: erst 3 Std., dann 9 Std. (Reihenfolge zwingend)
  2 oder mehr Fahrer 9. Std. innerhalb von 30 Std.
Wochenruhezeit Wöchentlich 45 Std. spätestens nach 6 Tagen
  Doppelwoche

2 regelmäßige wöchentliche Ruhezeiten oder

1 regelmäßige wöchentliche Ruhezeit (45 Std) und 1 reduzierte wöchentl. Ruhezeit von mind. 24 Std. max. Doppelwoche 90 Stunden zb. 1. Woche 56 Std. 2. Woche 34 Std.

 

Dabei darf man allerdings nicht das Arbeitszeitgesetz §3 ArbZG vergessen:

Die werktägliche Arbeitszeit beträgt 8 Stunden. Sie kann nur auf bis zu 10 Stunden verlängert werden, wenn innerhalb von 6 Monaten oder 24 Wochen im Durchschnitt 8 Stunden werktäglich nicht überschritten wird.

Auch der Samstag gilt als Arbeitstag. Maximal darf demnach 60 Stunden pro Woche gearbeitet werden normal 48 Stunden.

Ihr Ansprechpartner

Verkehrsleiter IHK

Herr Kottwitz

Tel. 05173/8459950

FAX 05173/845995

info@ext-verkehrsleiter.de

Go to Top