Gefahrgutunterweisung

Ihrer Mitarbeiter

Wer genau muss im Umgang mit Gefahrgut unterwiesen werden?

Die Gefahrgutunterweisung für den Transport auf Schiene und Straße regelt das ADR in Kapitel 1.3.

Allgemein spricht das ADR hier von allen Beschäftigten, deren Arbeitsbereich die Beförderung gefährlicher Güter umfasst, also beispielsweise Fahrer, Verlader, Entlader etc.

Für die Durchführung der Unterweisungen und das Vorliegen von Bescheinigungen ist der Unternehmer verantwortlich. Er kann diese Schulungen auch selber durchführen u nd Bescheinigungen darüber ausstellen. Anderenfalls muss er fachkundige Ausbilder oder den Gefahrgutbeauftragten beauftragen, die Unterweisungen durchzuführen.


Die Unterweisungen sind auch dann durchzuführen, wenn in einem Unternehmen die Beförderung
gefährlicher Güter ausschließlich unter Einhaltung der Höchstmengen entsprechend der Freistellungen nach Unterabschnitt 1.1.3.6 des Teils 1 ADR (der sog. „Kleinmengenregelungen“) erfolgt.
Siehe dazu Absatz 1.1.3.6.2 in Verbindung mit Abschnitt 8.2.3 ADR.

Go to Top